Stritzken schaut auf die DFG!

Als unsere Tavernienser Freunde letztlich zum Sprachkurs da waren, war Stritzchen nicht uninteressiert.

Der folgende Beitrag erschien hierzu in den Westfälischen Nachrichten (Lüdinghauser Zeitung):

Reisen bildet. Besuch empfangen aber auch. Das erfuhr jetzt Stritzkens Bekannter, seines Zeichen ehemaliger Sportlehrer und begeisterter Radfahrer, ein echter Westfale eben. Er begleitete die Sprachkursteilnehmer aus Taverny bei ihren touristischen Ausflügen an den Nachmittagen. Dabei erweiterte er seinen französischen Wortschatz um eine hübsche Umschreibung für seinen schütteren Haarkranz.
Man kam ins Plaudern über das passionierte Radfahren im Münsterland. Es ging um die Frage, ob denn die Münsterländer auch über eine Radrennbahn verfügen, auf der sie zum Training ihre Kreise drehen können. Das brachte einige Franzosen zum Schmunzeln: Eine solche Rennbahn habe er ja wohl nicht nötig, schließlich trage er doch auf dem Kopf sein eigenes Velodrome ständig mit sich. Wieder etwas gelernt, sagt sich, mit vorsichtigem Blick unter die eigene Mütze,

 

Dieser Eintrag wurde in 2019 veröffentlicht. Lesezeichen auf den permalink setzen.