„wildfremd“ à Taverny

Musikalisch gelebte deutsch-französische Freunschaft: Nach einem früheren Besuch der taverniensischen Volkstanzgruppe „La Tavernelle“ revanchierte sich die Lüdinghauser Folk-Gruppe „wildfremd“ mit einem Gegenbesuch. Hier sind die Einzelheiten.

Zusammen mit den befreundeten Musikern der Halterner Gruppe „Balrok“ war die Lüdinghauser Bal-Folk-Formation „wildfremd“ vom 01. bis zum 04. November zu Gast in der Lüdinghauser Partnerstadt Taverny. Dem Besuch zugrunde lag eine Einladung des dortigen Bal-Folk-Ensembles „La Tavernelle“, das vor vier Jahren zum Herbsttanz in der Burg Lüdinghausen aufgespielt hatte. Nach dem Motto „Was lange währt, wird gut“ kam nun endlich der Gegenbesuch zustande.

Bal-Folk in Aktion

Die deutschen Gäste erwartete ein buntes Programm. Neben einem Ausflug nach Paris und Spaziergängen in der näheren Umgebung, Vincent van Gogh hat hier einige seiner berühmteren Motive gefunden, stand vor allen Dingen der kulinarische und musikalische Austausch mit den französischen Freunden im Mittelpunkt des Geschehens. Höhepunkt war zweifelsohne der Bal-Folk am Samstagabend im gut gefüllten salle des fêtes in Taverny, der mit einer gemeinsamen musikalischen Darbietung aller drei Gruppen seinen Ausklang fand.

Schwungvolles Tanzen in Taverny

Sichtlich angetan von der französischen Herzlichkeit und Gastfreundschaft und inspiriert durch neue musikalische Erfahrungen kehrten „Balrok“ und „wildfremd“ am Sonntag zurück und freuen sich schon auf den diesjährigen Herbsttanz, der am 24.11.2018 im Kapitelsaal der Burg Lüdinghausen stattfinden wird.

Infos dazu siehe unter www.folk-ball.de

Dieser Eintrag wurde in 2018 veröffentlicht. Lesezeichen auf den permalink setzen.