DFG-Jahresversammlung – Aloys Beuers geehrt

Der Vorstand der DFG - mit Nikolaus

Im Dezember fand, wie traditionell, die Jahresversammlung der DFG statt. In vielen Bildern ließen wir das vergangene Jahr Revue passieren. Besonders herausgehoben wurde diesmal das langjährige Engagement von Aloys Beuers.

Aus diesem Anlass erschien der folgende Artikel in den Westfälischen Nachrichten (Autor: Simon Walters):

Lüdinghausen. „Wenn es weiterhin so viel guten Französischen Rotwein zu trinken gibt, mache ich das gerne noch ein paar weitere Jahre“, lacht Aloys Beuers, mittlerweile seit 28 Jahren Mitglied der Deutsch-Französischen Gesellschaft in Lüdinghausen auf die Frage, wie lange er noch im Verein aktiv sein möchte.

Am Samstagabend stand er im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Gesellschaft im Bauhaus an der Burg Lüdinghausen. „Aloys ist bei jeder Aktion dabei, hilft wo er kann und lebt diese Freundschaft wie kaum ein anderer. Wir haben ihm sehr viel zu verdanken und darum wird er heute besonders gewürdigt“, begründet Maria Edelbusch, Vorsitzende der Deutsch-französischen Gesellschaft Lüdinghausens, die Ehrung.

Zuvor blickte sie gemeinsam mit den circa 50 Mitgliedern zurück auf ein ereignisreiches Jahr. Fotos vom Parisbesuch, der Fahrradfahrt nach Taverny, einem gemeinsamen Kochabend und der Stadtbesichtigung Lüdinghausens mit den Franzosen dokumentierten dabei die vielfältigen Aktionen der Gesellschaft, die auch fürs nächsten Jahr wieder einige Pläne und kreative Ideen hat.

Eine deutsch-französische Fahrt nach Hamburg sowie Sprachkurse sind bereits zwei feste Bestandteile des vielfältigen Programms, auf das sich die Mitglieder freuen können.

Der „Vater der Freundschaftsbewegung“, wie die stellvertretenden Bürgermeisterin Josephine Kleyboldt Aloys Beuers in ihrer Rede nannte, wird dann wahrscheinlich auch wieder mit dabei sein.

Neben den Dankesreden bekam dieser noch unerwarteten Besuch vom Nikolaus, der eine Laudatio vorbereitet und mit einem Buch mit Grüßen aus Frankreich, sowie einer Flasche Wein auch einige Geschenke mitbrachte.

Keine große Überraschungen gab es hingegen bei der Vorstandswahl. Maria Edelbusch als erste Vorsitzende, Renate Nettelnstrot als Stellvertreterin, Klaus Althoff als Schriftführer, Wolfgang Hilgert als Kassierer und Lucie Müller als Übersetzerin wurden allesamt wiedergewählt.

Anschließend ließen die Mitglieder den Abend bei leckerem Essen und viel Rotwein ausklingen. Es bleibt also – ganz im Sinne von Aloys Beuers – alles weiterhin beim Alten.

Dieser Eintrag wurde in 2015 veröffentlicht. Lesezeichen auf den permalink setzen.