DFG auf dem Weihnachtsmarkt in Taverny

Nach den Weihnachtmärkten in Seppenrade und Lüdinghausen war am Dritten Advent der Markt in Taverny angesagt. Eine Gruppe von sechs Lüdinghauser Mitgliedern der Deutsch-Französischen Gesellschaft folgte einer Einladung dorthin und brachte etwas westfälische Lebensart in unsere Partnerstadt.

Beladen mit Christstollen, selbst gebackenen Plätzchen und Pumpernickel ging es auf die Reise. Weiterhin waren Grillwürstchen (!) und die kleinen Nürnberger Rostbratwürstchen im Programm.

Wie Lüdinghausen hatte auch Taverny in letzter Zeit einige Probleme mit der Akzeptanz des Marktes. Nach einer zweijährigen Pause wurde deswegen jetzt mit einem aktiven Programm neues Leben hineingebracht: Eine gemütliche Kutsche war mit zwei Pferden bespannt, denen kurzerhand Rentiergehörne aus Filz verpasst wurden. Aus der Welt des Phantastischen erschien eine Gruppe von großen Feen auf Stelzen, die mit überirdischer Musik und mit ihrem Tanz die Zuschauer in ihren Bann zogen. Auf einer kleinen Bühne zeigten die Kinder von Taverny ihre Künste und sangen weihnachtliche Lieder.

Der Besuch am festlich geschmückten Stand der DFG war gut – auch Bürgermeisterin Florence Portelli interessierte sich für die Gäste aus Lüdinghausen. Die Freunde aus der Partnerstadt betreute die Gruppe bestens, und alle Beteiligten waren der Ansicht, dass eine Wiederholung sich lohnt.


Zum Weihnachtszeitprogramm der Stadt Taverny (PDF, französisch)


Einige Fotos der Fahrt: